Mittwoch, 28. März 2012

Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner – Kerstin Gier

Audible, ungekürzt

Tja, was soll ich dazu sagen bzw. schreiben?
Inhaltlich ist dieser Roman typisch für Kerstin Gier. Es gibt einiges zu grinsen, einiges zu lachen und ein paar wirkliche Brüller. Wie erwartet also besonders gute Unterhaltung. Ja, ich gebe es zu, ich werde langsam ein Fan. Und das ist gar nicht so schlimm, wie es sich anhört, sondern einfach so, dass ich, wenn ich eine bestimmte Art Buch suche, nun weiß, welche Autorin es geschrieben haben sollte.

Nun aber zu der Hörbuchumsetzung!
Da ist diese Frau Gier also so alt wie ich und hat eine Stimme wie ein Teenager (ich hoffe, meine klingt nicht so ;)). Zuerst hatte ich wirklich Bedenken, ob ich das über sieben Stunden lang durchhalte, wirklich. Aber so unangenehm ist es gar nicht, ich habe mich ziemlich schnell daran gewöhnt. Und sie liest gut, ich habe ihr die Ich-Erzählerin gleich abgenommen und war positiv davon überrascht, dass sie nicht versucht hat, den Männern eine tiefere Stimme zu geben. So etwas hasse ich nämlich. Obwohl die Taxifahrer sehr männlich rüberkamen, Respekt.
Insgesamt kann ich mich durchaus dazu durchringen, Kerstin Gier als gute Vorleserin zu bezeichnen. Und sie gibt ihrem Buch eine sehr ansprechende Note.

Empfehlung?
Ein überaus unterhaltsames Buch gegen trübe Gedanken, das Richtige für einen Spaziergang bei diesem wundervollen Frühlingswetter – meiner Meinung nach leichte Kost auf einem hohen Niveau!


Und während ich so zuhörte, keimte eine Idee in mir:
Wir ihr ja mitbekommen habt, mag ich am liebsten ungekürzte Versionen, und ich hatte mich ja schon dazu geäußert, wie schade ich es finde, dass es die Edelstein-Trilogie von eben dieser Kerstin Gier nur als gekürzte Version gibt, so unendlich traurig macht mich das. Ganz ehrlich.
Also habe ich mir gedacht, dass Frau Gier gefälligst ihr Buch selbst komplett einlese soll, sie hat die richtige Stimme dafür, die richtige Art und ich kann mir vorstellen, dass sie es auch ganz gerne täte.
Nur leider, leider, hat wohl weder mein Aufruf hier vor ein paar Wochen, noch meine Mail an audible.de etwas bewirkt.
Also habe ich eine große Bitte an Alle, die das hier lesen: verlinkt diesen Eintrag, tweetet ihn, retweetet ihn, schickt Links an den Verlag, an audible, an den Bundespräsidenten, an den Papst und einfach an Alle, die es interessieren könnte, postet ihn bei Facebook und überall woanders, ob es nun passt oder nicht.
Und wenn ihr es nicht für euch tut, weil euch die Bücher gar nicht interessieren, dann tut es für eure Kinder, äh, und einfach für mich. Und ganz vielleicht auch, weil Firmen mal auf ihre Kunden hören sollten, oder Verlage auf ihre Leser/Hörer und ihre Autoren.

Macht einfach mit!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen