Donnerstag, 8. März 2012

Smaragdgrün – Kerstin Gier

Gebundene Ausgabe

Auch der dritte Band der so genannten Edelstein-Trilogie hat mir sehr gut gefallen… bis auf die letzten 80 Seiten.
Verliert sich Frau Gier bislang gerne in unterhaltsamen Beschreibungen und witzigen Dialogen, so muss ihr wohl jemand irgendwann bei der Entstehung dieses Buches gesagt haben, dass sie nur eine begrenzte Anzahl von Seiten zur Verfügung hat. Denn nun treibt sie den Leser durch die Szenen, mal in Rückblicken, mal in Kurzbeschreibungen. So ist es mir jedenfalls vorgekommen und ich finde das schade.
Meiner Meinung nach hätten dem Buch ein paar Seiten mehr ganz gut getan, denn ich finde die ganze Geschichte einfach wunderbar. Die Charakteren sind klasse, besonders die Geister, die Handlung ist herrlich verworren und gleichzeitig sehr liebevoll. Man möchte am liebsten Alle mitknuddeln.
Und ja, ich möchte wissen, wie es weitergeht.
Oder was sonst noch geschah.
Hier fehlt mir auch ein bisschen die Tiefe. Lady Arista zum Beispiel, die erst als Eisberg daher kommt, und dann doch irgendwie menschlich wird. Und wie ist das mit der… Moment, ich verrate nichts.

Empfehlung?
Natürlich muss man den dritten Band lesen, wenn man die beiden anderen vorher gelesen hat. Und er ist für sich genommen auch wirklich gut. Und eine Trilogie ist nun mal auf drei Teile beschränkt (obwohl es da auch Ausnahmen gibt).
Aber trotzdem…
Ich fand das Ende, nun, irgendwie unbefriedigend.


Und jetzt noch etwas in eigener Sache: Kerstin Gier hat mir auf meine Anfrage wegen der ungekürzten Hörbuchversion mitgeteilt, dass sie darauf leider keinen Einfluss hätte.
Also habe ich an audible geschrieben, ob sie sich vielleicht dafür einsetzen könnten. Ich denke, wenn viele ihr Interesse bekunden, denken auch die darüber nach, die es verwirklichen können!
Die Bücher sind im Arena-Verlag erschienen, die gekürzten Hörbücher bei Arena-Audio.
Also, helft mir bitte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen