Freitag, 13. April 2012

Man stirbt nur zweimal – Mary Janice Davidson

Audible, ungekürzt, gelesen von Nana Spier

Der achte Band schließt nahtlos an den siebten an und baut auf ihn auf. Aber das ist es nicht, was ihn interessant macht, nein, das liegt an den zwei verschiedenen Erzählern. Dadurch entsteht eine Abwechslung, die ich beim letzten Band definitiv vermisst habe. Ein sehr schöner Kunstgriff.
Allerdings habe ich die Hoffnung, dass es sich langsam auf das große Finale zuspitzt, denn für eine Endlosserie ist auch dieser Teil nicht packend genug. Hoffentlich ist der achte Teil dann der letzte, denn mehr Betsy Taylor braucht die Welt nicht.

Was allerdings die Geschichte ‚Schiffbrüchig’ als Anhang soll, entzieht sich sowohl meinem Wissen als auch meinem Verständnis. Kommt mir vor wie Werbung für eine andere Reihe. Und das finde ich gelinde gesagt lächerlich.

Empfehlung?
Interessant gestaltet und auf ein großes Finale hindeutend, also lesenswert. Inhaltlich leider ein wenig abgenutzt. Aber bei welcher Reihe ist das nicht der Fall?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen