Dienstag, 22. Mai 2012

Nachtrausch - Jeri Smith-Ready



Taschenbuch



Der erste Teil der Vampire-Souls-Reihe.
Erwartet hatte ich eine weitere Vampir-Liebesgeschichte auf unterem Niveau, also ein weiteres Büchlein, das auf der Biss-Welle reitet. Plüschig-rosa mit starkem Hang zum Weichspüler.
Und dann der Schock: die Gegenwartsform!
Was ist das bloß für eine Mode?
Geschichten schreibt man in der Vergangenheitsform, äh, ja, ich schrieb darüber.
Nun war das Buch aber nun mal da und ich musste es lesen.

Insgeheim freute ich mich schon auf einen schönen Verriss.

PUSTEKUCHEN!

Ich finde es gut!

Jeri Smith-Ready erzählt so fröhlich-locker, ihre Charaktere sind so anders, es macht einfach Spaß, diese Geschichte zu erfahren. Die Ich-Erzählerin ist geradezu ein Antiheld, die Vampire sind ganz anders als alle bisherigen, die wirklich dezent gehaltenen Sex-Szenen haben mich ein wenig verwirrt (ich habe bei der Arbeit gelesen, das war nicht gut!), die Geschichte ist spannend und interessant und auch noch (einigermaßen) glaubwürdig. Eine wunderbare Unterhaltung. Und mal ganz unter uns, habe nur ich ein wenig Betsy Taylor erkannt?
Ich war so sehr in der Geschichte, dass mich diese blöde Zeitform auch nicht mehr gestört hat.
Fasziniert haben mich auch die genannten Musiktitel, manchmal hatte ich das Gefühl, dass ein paar Szenen nur geschrieben wurden, weil die dazugehörigen Musiktitel einfach in das Buch mussten. Und das Ciara eben Ciara heißt, weil…
So spürt man die Liebe zur Musik, und damit auch zu den Interpreten und den Gefühlen der Generationen. Und natürlich zu den einzelnen Figuren. Die inneren Konflikte sind so nachvollziehbar, so durchdacht, dass ich regelrecht mitgelitten habe. Und nicht nur bei der Sache mit dem Scheck.

Gestört hat mich die Ausdrucksweise der aktuellen Zeit. Sollte jemals jemand zu mir ‚endgeil’ sagen, werde ich denjenigen wohl fragen, ob er noch alle Tassen im Schrank hat. Das geht mal gar nicht.
Oder bin ich zu alt?

Fazit?
Endlich wieder ein Vampirroman nach meinem Geschmack. Kein Mainstream, sondern eine ganz tolle, eigenständige Idee, wunderbar umgesetzt mit glaubwürdigen Charakteren. Ich freue mich auf die Fortsetzung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen