Donnerstag, 12. Juli 2012

Biss zum Abendrot – Stephenie Meyer


E-Book, Vampir-Liebesroman



Meine Güte, was für ein Drama!
Ehrlich, vielleicht fehlt mir inzwischen einfach der Nerv für diese Art von Super-Liebe, diese Alles verzehrende Kraft, denn obwohl ich irgendwann verstanden habe, dass es hier nicht um Teenager-Schwärmerei geht, so bin ich beinahe fassungslos, worüber geschrieben wird. Und ich frage mich, warum das so ist.

Insgesamt ist dieser dritte Teil wirklich besser als der zweite, sehr viel spannender und halt tiefer, was die Gefühle betrifft (auch wenn dafür ‚Wuthering Heights’ bemüht wird), aber diese allgemeine (und oft nur angebliche) Selbstlosigkeit und Rücksichtnahme ist meiner Meinung nach dann doch etwas übertrieben.
Allerdings bin ich jetzt sehr gespannt auf den letzten Teil.

Bis jetzt kann ich aber durchaus zugeben, dass mir diese Serie gefällt und ich langsam den Reiz verstehe, den sie auf andere Menschen ausübt. Aber so ganz packt sie mich nicht. Dafür ist es mir zum Teil einfach zu schwülstig-kitschig. Und es fehlt mir persönlich die Spannung oder die Atmosphäre, ob nun im Kampf Gut gegen Böse oder zwischen Bella und Edward.

Fazit?
Natürlich hat dieses Buch seine Daseinsberechtigung. Aber den Hype kann ich mir noch nicht so recht erklären. Bei mir trifft es nicht den absoluten Punkt, aber es unterhält mich gut.

Nächste Buch-Rezension:
Der verbotene Kuss – Laini Taylor
(die Illustrationen sind schon mal Klasse)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen