Donnerstag, 12. Juli 2012

Harry Potter und die Kammer des Schreckens – Joanne K. Rowling


CD, ungekürzt, gelesen von Felix von Manteuffel



Meiner Meinung nach ist dies das schwächste Buch der Reihe und das ging mir schon von Anfang an so. Aber es gehört einfach dazu und deshalb musste es auch diesmal gehört werden.

Und siehe da, dank Felix von Manteuffel gab es kein Herzstolpern, nein, Dobby klingt sehr dezent!
Für Alle, die das nicht wissen: bei Rufus Beck klingen die Hauselfen, als würde man einem Hund dauerhaft auf die Pfote treten. Deshalb drückt man an den entsprechenden Stellen beinahe permanent den Lautstärkeregler oder schreckt aus dem Halbschlaf hoch, wenn man noch im Bett ein wenig hören wollte. Äußerst unangenehm, ganz sicher.

Aber in dieser Version ist das Hörerlebnis ungestört, denn Felix von Manteuffel schrillt einfach nicht so aufdringlich. Schon deshalb hat es sich für mich gewöhnt, diese Ausgabe anzuhören.

Fazit?
Ein angenehm zu hörendes Buch! Inhaltlich nicht der beste Teil, aber für das Verständnis der Serie unabdingbar.

Nächste Hörbuch-Rezension:
Harry Potter und der Gefangene von Askaban – Joanne K. Rowling
natürlich gelesen von Felix von Manteuffel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen