Sonntag, 29. Juli 2012

Tom Scatterhorn und der Saphir des Maharadscha – Henry Chancellor


Taschenbuch, Abenteuer- Fantasyroman ab 12 Jahren



Zuerst dachte ich, es wäre ein Abklatsch von ‚Nachts im Museum’, aber dann entwickelte sich die Geschichte zu einem wahren Feuerwerk an phantastischen Ideen und Abenteuern. Ein ganz kleines Bisschen abgedreht ist es schon, vielleicht inspiriert von Lemony Snicket, aber durchaus nicht völlig realitätsfern. Manche Szenen haben mich etwas entsetzt, ziemlich brutal kommen sie daher, und manche Dinge sind natürlich auch völlig absurd, aber es stimmt einfach das Gesamtpaket.

Das Buch ist erfreulicherweise nicht kindlich geschrieben, vielmehr versteht sich der Autor auf eine verständliche aber nicht simple Ausdrucksweise, und schreckt damit auf keinen Fall erwachsene Leser ab.

Übrigens gab es zu meiner Ausgabe auch noch eine Lupe dazu, sodass ich mich dann gleich mal auf die Suche nach Käfern machen kann, äh, oder so. Ein nettes Gimmick, finde ich.

Dass dies der erste Teil einer bisher zweiteiligen Geschichte ist, stürzt mich ein wenig in Verzweiflung. Natürlich ist das Buch in sich gut abgeschlossen, doch deutet der Schluss weitere Ereignisse an, die vielleicht auch interessant sein könnten.

Fazit?
Ein unterhaltsames Buch, das genau das hält, was es verspricht: ein interessantes Abenteuer mit viel Phantasie.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen