Freitag, 31. August 2012

Blind Date mit einem Vampir – Katie MacAlister


Audible, ungekürzt, gelesen von Vera Teltz, Vampirfantasy



Dieses Hörbuch befindet sich bereits sehr lange in meiner Bibliothek, aber alsich es bekam, habe ich noch nicht einmal die ersten zwei Stunden ausgehalten.
Nun jedoch, nachdem ich irgendwie in einen ‚Vampirrausch’ geraten bin (ich sage nur ‚True Blood’), habe ich mich doch noch einmal daran begeben und es hat mir sehr gut gefallen. Das bestätigt meine These, dass es manchmal einfach nicht der richtige Zeitpunkt für ein Buch ist.

Wie dem auch sei, ‚Blind Date mit einem Vampir’ ist der erste Teil der Dark-Ones-Reihe, und bietet neben viel, ich hätte es fast Abenteuer genannt, Aufregung und Spitzfindigkeiten, wobei der Humor schon ziemlich speziell ist, irgendwie(ich weiß, dieser Satz ergibt wenig Sinn). Das, was mich wirklich an dem Buch fasziniert hat, waren weniger die Vampire, sondern vielmehr die Sexszenen, die wahrlich wenig Platz für Phantasie lassen, ohne jedoch ordinär zu sein. Und genau das trifft momentan den richtigen Nerv bei mir.

Kleiner Gag am Rande: in der Bücherei meiner Stadt steht dieses Buch unter Jugendliteratur’, für mich völlig unverständlich.

Vera Teltz liest leider nicht so gut, finde ich, sie holpert ziemlich durch den Text, zögert aber dankenswerterweise nicht über die ‚schlüpfigeren’ Stellen, was das Hören dann doch sehr angenehm macht.

Natürlich wird hier beinahe jedes Klischee bedient, nicht nur, was Vampire im Allgemeinen betrifft, aber wie geschrieben, mich hat es gut unterhalten und so etwas wie Romantik kann manchmal auch nicht schaden, obwohl die Sache mit dem geplatzten Kondom schon ziemlich, nun, ich weiß nicht, ob es so etwas wirklich braucht. Und genau deswegen denke ich, dass Jugendlichen ein ganz seltsamer Eindruck gegeben werden könnte. Aber wer bin ich, dass ich moralisiere?

Fazit?
Ich glaube, ich habe eine neue Lieblingsserie!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen