Dienstag, 9. Oktober 2012

Ich mache mir Sorgen, Mama – Wladimir Kaminer

CD, gekürzt



In dieser Anekdoten-Sammlung beschreibt Wladimir Kaminer sein Leben in Berlin und zieht Vergleiche zu seinen Erfahrungen in der (ehemaligen) Sowjetunion. Das ist unterhaltsam, zuweilen tiefschürfend, aber vor allem amüsant. Und zum Teil wohl auch ein wenig übertrieben, hoffe ich. Aber er wirft auch einen liebevoll-ironischen Blick auf Deutschland, der mich erfreut hat.
Das Wladimir Kaminer seine Texte selbst liest, macht die Sache manchmal haarig, gibt den Geschichten aber auch einen gewissen Charme. Überhaupt kommt er sehr sympathisch rüber.

Nun sind diese Art von Büchern nicht unbedingt mein Lieblingsgenre, aber ab und zu und zwischendurch machen sie mir auch Spaß.

Fazit?
Absolut hörenswert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen