Mittwoch, 21. November 2012

Die magischen Vier retten die Welt mit einer Taschenlampe, einem Zaubertrank und einem großen Missverständnis (Die magischen Vier 1) – Rüdiger Bertram


audible, gekürzt, gelesen von Stefan Kaminski, Kinderfantasy



Manchmal muss es einfach leichte, unkomplizierte aber phantasievolle Unterhaltung sein, und die findet man für gewöhnlich ganz gut bei Kinder- und Jugendhörbüchern. So auch in diesem Fall.
Ein Junge, der in eine fremde Welt gelangt und dort wundervolle Abenteuer erlebt, erzählt in einem Tonfall ruhiger, entspannter Wohlfühlatmosphäre, bei denen man sein eigenes Kopfkino starten kann, das macht dieses Geschichte aus. Und so liest auch Stefan Kaminski. Ein bisschen Märchenonkel, ein wenig Gute-Nacht-Geschichte, aber nicht kindisch-lächerlich, sondern einfach perfekt.

Was reizt mich eigentlich an solchen Hörbüchern?
Vielleicht die Erinnerung an meine Kindheit.
Vielleicht das Wissen, auf niedrigem Niveau, d.h. ohne intellektuellen Anspruch, einfach unterhalten zu werden, einfach mal lachen zu können über Niedlichkeiten.
Oder vielleicht auch diese feinen Nuancen in der Interpretation althergebrachten. In diesem Fall sind es die Einhörner, die einmal ganz anders dargestellt werden. Und so etwas habe ich schon oft gefunden. Kleine Abweichungen einfach, die den Blick auf neue Details schweifen lassen oder in Frage stellen.

Fazit?
Wunderbar kindliche Unterhaltung für einen netten Abend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen