Freitag, 21. Dezember 2012

Blutfetisch – Vicki Stiefel


(leider gibt es dazu keinen passenden Link, deshalb hier das Cover vom amerikanischen Original)
Taschenbuch, Thriller



Nein, ich habe bestimmt schon bessere Bücher gelesen, besonders welche, die sorgfältiger geschrieben und übersetzt wurden, die nicht hin und her sprangen, unmotiviert Aussagen wiederholten und insgesamt überzeugender sind. Ihr wollt ein Beispiel? Gut, hier ein freies Zitat (und kommt mir jetzt bitte nicht mit Urheberrechte): Meine Tante, die Schwester meines Bruders.
Diesen Satz habe ich drei Mal gelesen und dann noch einmal, weil ich es nicht glauben konnte. Und nein, es geht nicht um eine witzige Bemerkung (was auch immer die aussagen sollte), sondern war absolut ernst gemeint. Und so etwas ärgert mich!

Auf der anderen Seite hat dieses Buch eine interessante Geschichte, spannende Szenen und einen gehörigen Touch Okkultistisches – und das hat mir gut gefallen. Sonst hätte ich es ja auch nicht relativ zügig gelesen ;)
Aber ich glaube nicht, dass ich noch ein weiteres Buch von Vicki Stiefel lesen (dies ist übrigens der vierte Teil einer Reihe um Tally Whyte – die ersten drei kenne ich nicht), weil mir dieses teilweise zu konfus und irgendwie unfertig war.

Fazit?
Ganz nett, aber wenig überzeugend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen