Donnerstag, 24. Januar 2013

Das Kopernikus-Syndrom - Henri Loevenbruck



Taschenbuch, Thriller



Leider hat es nun mit dem Lesen doch etwas länger gedauert, als ich es geplant hatte. Das tut dem Reiz aber keinen Abbruch. ;)

Mich haben während des gesamten Lesens die psychologischen und philosophischen Gedanken fasziniert, sehr viel mehr als die eigentliche Handlung, wie ich gestehen muss. In diesen Gedanken äußert sich auch gut die stilistische Meisterschaft des Autors, dessen Wortfindungen und Satzbauten mich immer wieder gefesselt haben. In den eher actionlastigen Szenen dagegen zeichnet sich der Stil durch kurze Sätze und einfache Worte aus. Interessant finde ich das.

Als sich der große Kreis schließt und es eigentlich profan und gewöhnlich wird - oh, schon wieder eine Verschwörungstheorie - gelingen dem Autor so wunderbare Einblicke, dass ich noch viel Stoff zum Nachdenken habe.

Fazit?
Ein tolles Buch mit vielen fundierten Einblicken in Psyche und Philosophie. Ein Thriller auf höchstem Niveau!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen