Donnerstag, 3. Januar 2013

Die kleine Hexe - Otfried Preußler


audible, ungekürzt, Kinderbuch, gelesen von Heike Makatsch



Manchmal sind Kindheitserinnerungen ein wenig verschwommen und so konnte ich mich an den Inhalt dieses Buches eigentlich überhaupt nicht erinnern. Allerdings hatte wir die Hörspiel-LP von, nun, es ist lange her.
Nun bekam ich die ungekürzte Lesung in die Hände bzw. auf die Ohren und war gelinde gesagt verwirrt.
Heike Makatsch liest nicht gut, abgehackt, übertrieben. In keinster Weise, wie ich mir ein Hörbuch wünsche, dass ein Kind als Gutenachtgeschichte in den Schlaf begleiten soll.
Auch war ich geradezu entsetzt über einzelne Geschichten, die ich doch sehr grausam und aufwühlend fand. Ähnliches geschah übrigens auch, als ich als Jugendliche mal Grimms Märchen las, Horror ist nichts dagegen. Also ist mir klar, dass Kinder solche Geschichte anders erleben als Erwachsene, erschreckend ist es trotzdem.

So ist 'Die kleine Hexe' natürlich ein Kinderbuchklassiker, aber in der vorliegenden Form hat es mich eher abgestoßen.
Warum trotzdem ein Smilie? Weil es ein Zeitzeuge ist und Generationen von Kindern unterhalten hat. Ehre, wem Ehre gebührt.

Fazit?
Wer also in Nostalgie schwelgen möchte, kann sich diese Version gerne anhören und sich vielleicht erinnern, für alle anderen: es gibt zeitgemäßere Kinderbücher, die auch besser vorgetragen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen