Freitag, 11. Januar 2013

Knochengrube - Robert Masello


Taschenbuch, Mystery-Thriller



Nachdem ich den ersten Teil der Carter-Cox- Reihe (Das letzte Relikt) gelesen hatte, wanderte dieser Titel ganz schnell auf meinen Wunschzettel und meine Freundin Andrea schenkte ihn mir prompt zu Weihnachten. Das hat vor allem an den Protagonisten gelegen, die mir irgendwie ans Herz gewachsen sind. Carter und Beth sind einfach sympathisch. Außerdem gefällt mir die Mischung aus Wissenschaft und Mystik sehr gut.

Auch in ' Knochengrube' steht zuerst die Wissenschaft im Vordergrund, bevor So einiges geschieht, was sehr mystisch ist.

Typisches Spannungselement ist der Szenenwechsel, sobald ein neues Kapitel beginnt. So manches mal entfuhr mir dabei ein ' argh', aber da es in der anderen Szene genauso spannend weiterging, war das überhaupt kein Problem.
Stilistisch gefällt mir das gesunde Mittelmaß, nicht zu einfach, nicht zu schwierig, guter Unterhaltungsstandard. Man kann es gut einfach so lesen, ohne dass man das Gefühl hat, zu verblöden.

Negativ fand ich die vielen Nebenhandlungen, die vermuten ließen, dass hier erstens irgendwelche populistischen Aussagen getroffen werden sollten und zweitens mindestens eine Person eingeführt wurde, die vielleicht im nächsten Teil wieder auftauchen wird. Sollte sie das allerdings nicht, dann frage ich mich ernsthaft, was das ganze Drumherum sollte.

Fazit?
Gute Unterhaltung, zügig zu lesen, kein Meisterwerk aber genau das, was ich gut finde. Ab und zu und zwischendurch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen