Samstag, 19. Januar 2013

Sehet die Sünder - Liv Winterberg


Taschenbuch, historischer Roman



Anfänglich hatte ich ein paar kleine Probleme mit dem Schreibstil von Liv Winterberg, der sich durch kleine Wiederholungen einzelner Wörter zur Unterstreichung auszeichnet. Eigentlich ein nettes Stilmittel, wendet sie das so oft an, dass es befremdend wirkt.
Doch dann entwickelte sich die Geschichte und ich muss gestehen, dass sie mich völlig in ihren Bann zog. Und obwohl es beim ersten Blick in das Buch nicht so aussieht, die Personenzahl und ihre Namen sind durchaus überschaubar und einprägsam.

Gegen Ende hatte ich ein deja-vu-Erlebnis, denn irgendwie kam mir die Geschichte bekannt vor. Ein Griff in mein Bücherregal, und siehe da, es gibt ein Buch, das dieselbe historische Figur aufgreift, sich aber weniger künstlerische Freiheit erlaubt: 'Die Schreckenskammer' von Ann Benson, übrigens sehr zu empfehlen, weil extremst spannend.

Allerdings bedient Liv Winterberg ein anderes Publikum, wie mir scheint. Neben einer meiner Meinung nach sehr fundierten Schilderung der Lebensumstände, steht hier ein anderer psychologischer Aspekt im Vordergrund, der mir persönlich zusagt. So schafft die Autorin ein sehr ergreifendes Bild, das einen nachdenklich stimmen kann.

Fazit?
Ein packender historischer Roman mit sehr viel Spannung, ohne reißerisch zu wirken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen