Samstag, 30. März 2013

Eine Vampirin auf Abwegen – Lynsay Sands


Kindle, Fantasy

:DD:DD

Dieser erste Band der Vampir-Serie von Lynsay Sands hat mir sehr gut gefallen.
Nein, stilistisch ist er eher simpel gestrickt, was mich eigentlich hätte abschrecken müssen. Aber dennoch fand ich die Geschichte und die Charaktere amüsant und unterhaltsam.
Und mir gefällt die Vorstellung, von diesen Leuten noch jede Menge mehr lesen zu können, da es sich um eine schier endlose Angelegenheit handelt.

Also stellt sich mir die Frage, was der wirkliche Grund ist, warum man ein Buch als ‚gut’ empfindet – oder eben nicht.

Bei ‚Eine Vampirin auf Abwegen’ sind es folgende Aspekte, die ich positiv finde:
Es liest sich einfach und ohne Komplikationen.
Die Protagonisten sind sympathisch.
Der Erklärungsansatz für den Vampirismus ist gut durchdacht und mal wieder etwas ganz anderes. (Das hat mir sehr gut gefallen)
Es gibt running gangs und einiges an Situationskomik.
Es ist romantisch, aber nicht kitschig.
Die Sexszenen sind zwar nicht ‚neu’ oder ‚überraschend’, aber erträglich.
Insgesamt leichte Kost, was erfrischend ist.

Bei anderen Büchern (und natürlich auch abhängig von der Stimmung) können das ganz andere Aspekte sein, wobei ich glaube, ‚sympathische Protagonisten’ ist ein grundlegender Faktor ;)

Fazit?
Ich mag solche Serien und hoffe, noch weitere Teile lesen zu können! Nun, eigentlich bin ich mir sicher!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen