Montag, 15. April 2013

52 Bücher – 13. Woche


Das Thema:
Ein Buch, dessen Titel wirklich nichts, aber auch gar nichts, mit dem Inhalt (der Geschichte) zu tun hat.

Ja, das Fellmonsterchen hat Recht: Das ist ein echt übles Thema und hat mich schon einiges an Gedanken gekostet. Und so manchen Blick in mein Bücherregal. Hm.

Viele Bücher haben Titel, die einen auf die falsche Spur führen können. Aber dafür gibt es den Klappentext und meist denkt man dann: ‚Ach, so ist das gemeint’. Vielleicht nicht gerade ein passender Titel, aber immerhin hat es etwas mit dem Inhalt zu tun.
Aber ein Titel, der gar nichts mit dem Inhalt zu tun hat? Wäre ja auch ziemlich unproduktiv und geradezu Werbeblödsinn.
Da muss man schon um einige Ecken denken.
Oder bei den Hörbüchern suchen.
Und da werde ich fündig, bei den umwerfenden Büchern von Gail Carriger.

‚Glühende Dunkelheit’, der erste Teil der Lady-Alexia-Serie, ist ein Widerspruch in sich, entweder es herrscht Dunkelheit oder es glüht. Und damit hat dieser Titel auch gar nichts mit dem Inhalt zu tun, denn obwohl es natürlich auch ab und zu dunkel ist – wie wohl in so gut wie jedem Buch, glüht dann mal gar nichts. Ok, vielleicht die Leidenschaft. Aber trotzdem.
Der Titel gibt nichts darüber preis, was geschieht, er hat keinerlei Bezug, außer allgemeingültigen, dann aber auch noch widersprechenden Allgemeinplätzen, und ist somit ein Titel, der nichts mit dem Buch zu tun hat. Höchstens mit der Natur des Buches im übergeordnetem Sinne.

Puh, das war wirklich schwer.
Bin gespannt, ob Fellmonsterchen damit einverstanden ist.
:wave:

P.S.: Ich hatte kurz darüber nachgedacht, ‚Keine Panik’ von Douglas Adams anzuführen, denn da es sich hier um einen Sammelband mit insgesamt rund 1100 Seiten handelt, könnte man den Titel darauf beziehen, dass der Leser direkt angesprochen wird, nach dem Motto: ‚Keine Panik, du wirst dieses Buch irgendwann durchgelesen haben.’ Doch leider ist ‚Keine Panik’ oder ‚Don’t panic’ ein fester Satz in den Büchern und hat damit mehr als eine Bedeutung für das Buch, die Handlung und den Leser. Mehr geht einfach nicht. Damit ist das also eher ein Beispiel dafür, wie sehr ein Titel mit einem Buch im Zusammenhang steht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen