Donnerstag, 11. April 2013

Bitterherz – Ulrike Bliefert


Taschenbuch, Jugendthriller



Wow, es gibt wohl kaum ein Klischee, das nicht in diesem Thriller vorkommt. Die Protagonisten, die Handlung, es ist, als läse man die Quintessenz aus zwanzig Jahren Film, Fernsehen und Buch. Schade eigentlich, allerdings war dies zu erwarten. Schließlich ist dies ein Jugendbuch und so kann man davon ausgehen, dass die Zielgruppe geradezu jungfräulich an diese Inhalte herangeht.
Stilistisch ist es eher einfach gehalten, sicher auch hier der Zielgruppe angepasst, obwohl ich auf ein bisschen mehr Genitiv gehofft hatte. Entschuldigung, aber das ist wie ein plötzlicher Zahnschmerz für mich.

Allerdings, und eigentlich müsste hier ein ABER stehen, gelingt es Ulrike Bliefert mit diesem Buch, mich zeitweise in atemloser Spannung zu halten, mich geradezu mitfiebern zu lassen, mich sogar auf eine falsche Fährte zu führen. Das ist selten. Das ist schön.

Und ich fand die liebevolle Beschreibung der Umgebung einfach toll. Wohlgewählte Worte schaffen ein Bild im Kopf, schaffen Atmosphäre.
Ach ja, und die ‚Botschaft’ kommt mal nicht schwülstig rüber.

Fazit?
Bei Jugendthrillern muss man als Erwachsener Abstriche machen, ganz ohne Zweifel, aber dieser hat mich gut unterhalten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen