Montag, 6. Mai 2013

Die Leserunde der besonderen Art

Der verrückte Bücherwurm und ich haben uns entschlossen, wieder eine Leserunde zu starten, und zwar geht es diesmal um dieses Buch:


Das hat folgende Gründe:
1. Sowohl der Wurm (;)) als auch ich kennen den ersten Teil, nämlich 'Zeitenzauber - Die magische Gondel' - und waren sehr erbaut davon.
2. Das Buch sieht einfach unwiderstehlich aus, fasst sich klasse an und ist überhaupt schon rein äußerlich eine wahre Augenweide - also konnte der Bücherwurm auch nicht widerstehen und hat sich das Buch kurzerhand gekauft. Schon ein bisschen her, aber es stand in ihrem Regal und lächelte sie fortwährend an. Da ich auch an das Buch herankommen konnte, also an ein eigenes, war es schnell beschlossene Sache: LESERUNDE!
3. Es macht Spaß!

Das Buch ist praktischerweise schon in Teile unterteilt, sodass es keine Diskussion darüber gibt, wie viel, wie weit, wie irgendwas - und der Bücherwurm spart sich auch die Arbeit mit Büroklammern und Zettelchen (ihr hättet es beim letzten Mal sehen sollen, es war so witzig!!!)

Wann beginnen wir?
Nun, heute, ist doch klar. Die Bücher sind in ihren Schutzhüllen (sonst kämen wir auch fast nicht zum lesen, weil wir die ganze Zeit berühren und schauen würden, es ist wirklich wunderschön), der Kaffee ist gekocht, Gebäck steht bereit (pures Wunschdenken), das Sofa ist liegefertig! Obwohl, bei diesem schönen Wetter gehe ich wohl in den Garten, die Kirsche blüht seit drei Tagen, es ist sooo schön.

Achso, und genau hier könnt ihr natürlich mitverfolgen, wie es weitergeht.
Ich freu mich so!

07.05.2013

Der Anfang

So, der erste Teil ist gelesen.
Der Bücherwurm und ich sind begeistert, denn es fängt sehr schwungvollen an.
Da ich den ersten Band bereits vorletztes Jahr gelesen hatte - übrigens sollte man diese Serie wirklich in der richtigen Reihenfolge lesen - fand ich mich erst schwer zurecht. Aber Eva Völker versteht es geschickt, wichtige Hintergrundinformationen einzubauen, sodass sich die Verwirrung schnell legt. Außerdem fand ich es faszinierend, wie historisches Fachwissen nicht belehrend sondern geschickt eingeflochten wird. Denn Anna muss sich auf neue Begebenheiten einstellen und teilt ihr Wissen ganz zwanglos mit dem Leser.
Toll fanden wir auch Details, die sehr anschaulich beschrieben werden und die man in dieser Eindringlichkeit sonst eher nicht findet (barfuß durch Paris).

Fazit?
Wir lesen mit leuchtenen Augen weiter!

08.05.2013

Der zweite Teil

Wie wunderbar, dieses Buch ist in vier Teile geteilt,die jeweils etwa 80 Seiten umfassen. Das ist praktisch und gut zu schaffen.
Schade bloß, dass wir damit nun schon die Hälfte rum haben. Denn die Geschichte fasziniert uns weiterhin. Wie geht es weiter? Klappt es mit der Brücke? Was geschieht dann? Auch die Romantik kommt nicht zu kurz, ist aber auch nicht zu schwülstig. Ein bisschen 'hach' ist aber erlaubt.

Doch mir stößt etwas auf, und zwar die Sache mit Marie und Henri. Mir erscheint der Aufwand für ein paar Hilfestellungen einfach zu groß, quasi ein logistisches Mammutprojekt. Da hätte sich meiner Meinung nach ein einfacherer Weg finden können.
Dem Bücherwurm war das gar nicht aufgefallen und deshalb haben wir das ausdiskutiert. Sie meinte nämlich, dass die Zielgruppe, also Jugendliche, dies als Tatsache hinnehmen würden ohne es zu hinterfragen. Es geht also um eine gewisse Blauäugigkeit oder Naivität des Lesers. Und außerdem, warf sie ein, könne es ja sein, dass gerade diese Personen später, vielleicht in einer Fortsetzung, erneut auftauchen, und dann ganz wichtig sind. Beide Argumente haben mich ein bisschen versöhnt und so harre ich der Dinge, die da noch kommen.

Fazit?
Es lohnt sich.

09.05.2013

Der 3.Teil

Oh du meine Güte, was für eine Spannung. Sowohl der Bücherwurm als auch ich waren so gefesselt, dass unsere Kopfkinos nur so gerappelt haben. Passiert uns selten, aber hier wirklich extrem. Einfach eine wunderbare Handlung und dazu noch so gut beschrieben, dass wir Beide erst aufgeatmet haben,als wir durch waren. Mit dem Teil, nicht dem Buch.
Was mir gut gefällt, ist die Anlehnung an eine sehr bekannte Geschichte, die aber sehr individuell gestaltet wird. Und durch den lockeren Erzählstil nur gewinnt.
Wir sind und einig, dass 'Die goldene Brücke' noch besser ist als 'Die magische Gondel' und hoffen inständig, dass es Folgebände geben wird.

Fazit?
Die Spannung steigt - und jetzt genug damit, ich muss Lesen. Hach!

10.05.2013

Das Ende

Ja, es ist geschafft, vollendet, gelesen.
Und es war tatsächlich sehr, sehr spannend, bis zur, naja, fast, letzten Seite. Meine Güte, der Alte weiß wirklich, was 'in letzter Minute' bedeutet.
Und das Leuchten ist aus des Bücherwurms (und meinen) Augen immer noch nicht gewichen, denn wenn man den Andeutungen Glauben schenken darf, dann besteht schon große Hoffnung auf Fortsetzung. Das würde uns beide sehr freuen und dann gibt es auch eine neue Leserunde, versprochen.

Und eines steht fest, diese Leserunde war ganz besonders. Das Buch in den Abschnitten zu lesen, hat es intensiver werden lassen, der Austausch hat neue Aspekte aufgezeigt und aus einem unterhaltsamen Buch für einen Nachmittag ist so ein ganz tolles Erlebnis geworden.
Vielen Dank für dieses tolle Buch - vielen Dank für die schöne Leserunde!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen