Dienstag, 21. Mai 2013

Die Stunde der Zeitreisenden (Hourglass 1) – Myra McEntire


Audible, ungekürzt, Jugendzeitreise, gelesen von Merete Brettschneider



Doch, Myra McEntire hat ein paar gute Ideen, die diese Geschichte über einen puren Zeitreiseroman erheben, doch an manchen Stellen wird es mir ein wenig zu viel. Aber das ist meine Meinung, und nach der braucht es nicht auch noch Geister und Gestaltwandler (oder X-Men).

Allerdings kann man diese Geschichte schon als klassisch bezeichnen im Sinne von ‚Zurück in die Zukunft’, denn so paradox es klingen mag, nein, genug damit ;)

Was mich allerdings ein wenig versöhnt hat war die Tatsache, dass hier viele Spuren zu zukünftigen Abenteuer gelegt werden, was deshalb schön ist, weil mir die Ich-Erzählerin durchaus sympathisch ist und ich gerne mehr von ihr und den anderen Protagonisten hören möchte.

Der Stil ist nett zu hören, stilistische Einbrüche gibt es nicht, und auch die ‚Liebesszenen’ gleiten nicht ins kitschige ab. Und das ist sehr angenehm, weil es ja immerhin auch die ein oder andere Liebesgeschichte gibt – wieder so ein Klassiker, diesmal jedoch ohne den Bösewicht, der erstens viel attraktiver ist und zweitens gar nicht so böse ist, und das ist eine nette Abwechslung!

Merete Brettschneider liest durchaus gut und angenehm, allerdings ohne Nuancen, die das Verständnis bei Dialogen durchaus erleichtert hätten. Allerdings gibt sie sich so auch nicht der Lächerlichkeit preis, die oft genug entsteht, wenn Frauen versuchen, Männer(stimmmäßig) zu interpretieren – wenn Männer das mit weiblichen Protagonisten versuchen klingt das meist auch nicht gut, also sei mir diese Bemerkung bitte verziehen.

Fazit?
Ein netter Jugendroman, der sich gut in die Reihe der Zeitreiseromane einreiht. Ohne großen Anspruch, dafür mit netten Ideen und sympathischen Protagonisten. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen