Freitag, 10. Mai 2013

Wassermanns Zorn – Andreas Winkelmann


Hörbuch, gekürzt, Thriller, gelesen von Simon Jäger



So zwischendurch muss es einfach mal etwas anderes ein und deshalb war ich froh, dass ‚Wassermanns Zorn’ einfach mal so zur Verfügung stand. Leider war ich aus Gründen während des Hörens ans Haus gebunden, aber so habe ich mal eben eine Socke fertig bekommen. Denn eines ist sicher: Dieses Hörbuch hat mich von Anfang bis Ende in seinen Bann gezogen. Zum einen sind die Protagonisten einfach mal nicht so wie gewohnt, und das tat mir gut.
Wenige Klischees werden benutzt und dazu noch sehr schön gewandelt.
Natürlich ist es in erster Linie ein Thriller, wie an sie dutzendfach kennt. Es werden Frauen getötet (gähn), der Täter ist gelinde gesagt psychisch gestört (gähn), der Kommissar (gähn), ach ne, aber die Frau, also die Neue im Team, aber eigentlich… So ganz passt es also nicht, das Schema F. Und der Taxifahrer ist einfach nur toll, als Charakter und als Person in einem Buch.
Zum anderen ist die Geschichte als solche interessant, vielschichtig und spannend. Denn natürlich steht fest, wer der Mörder ist, aber alles andere ist überraschend und, für mich, neu.

Simon Jäger liest dieses Buch wundervoll, mit Humor, wo es angemessen ist, ansonsten, wie bei ihm gewohnt, gut. Es macht einfach Spaß, sich ein Buch von ihm vorlesen zu lassen.

Fazit?
So sollte ein Thriller sein. Und ein Hörbuch sowieso.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen