Donnerstag, 25. Juli 2013

Feuerspiel (Steam & Magic) – Cindy Spencer Pape


E-Book (Skoobe), Steam Punk



Dieses Buch braucht die Welt nun wirklich nicht. Jedenfalls nicht als Vertreter des Steam Punks! Ernsthaft, als normaler Liebesroman hätte er mich eventuell vor zehn Jahren begeistern können, aber als Fantasy (Vampire, Werwölfe) oder Steam Punk (Dampfmaschine und Lord Babbage) ist es unsagbar schlecht. Es fehlt der elegante Stil, den ich von Lady Alexia gewohnt bin, es fehlt das richtig Mystische, es fehlt das technische Brimborium, dass zwar erwähnt wird, aber nicht so, dass es außergewöhnlich wirken würde.

Reduziert man also ‚Feuerspiel’ (keine Ahnung, warum es so heißt) auf das Wesentlich, hat man einen einfach gestrickten Liebesroman mit den üblichen Verdächtigen bzw. den Klischees, von denen dieses Genre lebt. Dazu noch ein paar schrecklich gewöhnliche Sexszenen, die so abgeschrieben wirken, wie es nur möglich ist, und ich beschreibe dieses Buch perfekt. Langweilig, vorhersehbar, schlecht geschrieben.

Fazit?
Nicht empfehlenswert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen