Montag, 14. Oktober 2013

Erwin, Mord und Ente - Thomas Krüger


Klappbroschur, Krimi



Nein, es gibt die volle Punktzahl nicht, weil es in Ostwestfalen spielt.
Nein, es gibt die volle Punktzahl nicht, weil das Cover so schön grün ist.
Nein, es gibt die volle Punktzahl nicht, weil...
Es gibt die volle Punktzahl, weil das Gesamtpaket stimmt.

Zwar hatte ich am Anfang Schwierigkeiten, in den Text zu finden, denn dieser erwies sich als unerwartet wohlgeformt und ausgefeilt, doch nach einigen Seiten gab sich das völlig und auch die Protagonisten erschienen mir irgendwann sehr plastisch. Sogar die Ente, wie gerne würde ich jetzt spoilern, wuchs mir ans Herz. Ja, es sind schon Typen in der Welt unterwegs, und ich meine jetzt nicht den 'Mörder'.
Denn zugegebenermaßen bekam ich etwa in der Mitte des Buches einen gewaltigen Schreck, ahnte ich doch, wohin die Spur führen könnte und so etwas macht mich immer kribbelig. Denn wie schnell kann das ins Auge gehen?
Aber Thomas Krüger hat das souverän gelöst und auch wenn ein schaler Beigeschmack bleibt, es gibt Autoren, die es können. Und das liegt auch am Stil.

Erwin ist das Paradebeispiel für einen Menschen, der ständig unterschätzt wird, genau wie die Ente Lothar. Und auch das bewerkstelligt Thomas Krüger souverän und öffnet damit nicht nur den engsten Freunden die Augen, sondern auch dem Leser.

Und außerdem ist es auch noch unglaublich spannend, ich jedenfalls konnte es irgendwann nicht mehr aus der Hand legen. Was ein bisschen blöd war, da ich es in einer Leserunde gelesen habe.

Es gibt übrigens noch einige Extras, dank der Klappbroschur möglich, und zwar eine Landkarte mit den Häusern der Menschen mit den seltsamen Namen (ich finde sie nicht seltsam, ich kenne das) und ein Sonett, was einen nachhaltig auf Lothar einstimmt. Es ist schon ein kleines Überraschungspaket ;)

Und ja, ich liebe dieses Buch, nicht weil... ihr wisst schon.
Und ja, ich überlege ernsthaft, mir das Hörbuch zuzulegen, allein schon deswegen, um es noch mal zu genießen.

Fazit?
Wann kommt der nächste Teil?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen