Freitag, 11. Oktober 2013

Timeless - Alexandra Monir


Skoobe, Jugendzeitreiseroman



Vor lauter Schreck darüber, dass ich ab heute schon wieder bei einer Leserunde aktiv bin, habe ich mich gestern auf dieses Buch gestürzt.

Meine erste Empfehlung: Finger weg, wenn du keine Liebesschnulzen magst! Das meine ich ernst, es ist heftig schnulzig!

Die Äußerlichkeiten: Darüber kann ich nichts sagen, weil ich es als e-Book gelesen habe.

Der Stil: Hanebüchend simpel. Zuweilen hat es mich geschüttelt und ich habe im stillen Entsetzen die Augen verdreht.

Gefallen hat mir: die Geschichte. Sie ist so wundervoll phantastisch, so gut durchdacht und konstruiert, so wunderbar herzzerreißend, so ein richtiges Fantasy-Hach-Buch. Ja, die gibt es auch.
Die Zeitreise-Idee ist hier eher konfus, aber herrlich ausgestaltet. Die Protagonisten sind trotz allem Kitsch sympathisch und nachvollziehbar.
Die Liebesgeschichte ist einerseits positiv, andererseits so tragisch, dass sie sogar mich berührt hat.
Lustig fand ich die 'Sexszene', vielleicht ist sie aber auch gar nicht da, ich weiß es nicht, die Autorin hat sich da sehr zurückgehalten, es fehlte mir bloß noch der Satz 'und er erkannte sie' (im biblischen Sinne, ihr wisst schon). ;)
Die Rolle von New York, die Alexandra Monir so hervorhebt, fand ich persönlich nicht so interessant, obwohl die Gefühle und Konventionen der einzelnen Epochen sehr gut ausgearbeitet werden. Ich sehe das aber weniger als historischen Roman, mehr als Zeitreiseroman und Liebesgeschichte.

Fazit?
Mir hat es gut gefallen, so als Gesamtpaket, denn ich konnte richtig abtauchen in die Geschichte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen