Freitag, 8. November 2013

24 Stunden - 6 Bücher

Nein, ich habe natürlich nicht innerhalb der letzten 24 Stunden 6 Bücher gelesen.
Es ist nur so, dass innerhalb von 24 Stunden 6 Bücher bei mir eingezogen sind.

Gestern bei der Lesung mussten es ja alle drei Krimis von Andrea Gerecke sein, also die hier:


Und heute war ich aus Gründen meines wöchentlichen Besuches in der Stadtbücherei. Und siehe da, es war Bücherei-Flohmarkt (1 Buch für 50 Cent, 3 Bücher für 1 €).
Und ich war soooo tapfer und habe nur folgende Bücher mitgenommen:

Der Klappentext klingt so, als könne mich der Inhalt begeistern und manchmal ist mir ja nach solcher Lektüre.

Als zweites habe ich dieses nicht stehenlassen können:

Das ist ein Jugendbuch und ich habe keine Ahnung, was mich daran angesprochen hat, werde also sehr überrascht sein, wenn ich es lese.

Und weshalb ich die anderen überhaupt genommen habe, liegt nur an diesem Buch:


Als Jugendliche, also als ich mich an den Bücherschrank meiner Eltern herangetraut habe, las ich dieses Buch. Und man stelle sich die Unmöglichkeit der kargen Verhältnisse damals vor, ich las es sogar noch einige Male, wobei ich ein Kaptel überschlug, da ich es so entsetzlich brutal fand. Meine Güte, was ändern sich die Zeiten (ich wollte schon 'Seiten' schreiben).
Eben habe ich die ersten Seiten gelesen und ja, ich weiß wieder, was ich damals daran gefunden habe. Es ist witzig, es ist voller Hoffnung und voller Leben. Und auch, wenn ich noch warten muss, ich freue mich wie verrückt, dass es jetzt in meinem Regal steht.

Hach, es ist schön, Bücher zu besitzen.
Auch wenn ich langsam die Hoffnung aufgebe, meinen SuB jemals abzubauen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen