Mittwoch, 4. Dezember 2013

Und dann kam Ute - Atze Schröder


Audible, ungekürzt, Komödie, gelesen von Atze Schröder



Man muss Atze Schröder mögen, um dieses Buch genießen zu können. erst einmal, weil man seine Stimme ewig lange im Ohr hat und zweitens, weil die Geschichte zum Teil so unglaublich absurd ist, wie man es halt von dem Comedian kennt. Am Anfang war ich der irrigen Meinung, auch nur irgendetwas in den Geschichten enthielte ein Mindestmaß an Realität, aber den Gedanken habe ich bald beiseite geschoben, und sollte es doch der Fall sein, nun, dann kann ich damit leben.

Stilistisch ist nichts auszusetzen, wie auch, wenn Atze Schröder spricht (schreibt), wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Und es ist natürlich keine Perle der Literatur. Es geht um Unterhaltung und um Schenkelklopfer, und dieses Ziel wurde erreicht. Ich musste das Lachen oft ein wenig unterdrücken, da ich es zum größten Teil unterwegs gehört habe, aber ein Dauergrinsen konnte ich nicht verhindern.
Manchmal dachte ich jedoch auch 'ey, Atze, biste so blöd oder was?'.

Fazit?
Ein gute Laune Hörbuch, das durch den Sprecher lebt. Ich könnte mir vorstellen, dass das beim puren Lesen nicht so gut rüberkommt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen