Donnerstag, 2. Januar 2014

Die zwei Leben der Alice Pendelbury - Marc Levy


audible, ungekürzt, Roman, gelesen von Uwe Büschken



Was wie ein amüsanter, sehr britischer Roman beginnt, hat doch unerwartet Tiefe und ist deshalb nicht nur einfach unterhaltsam. Diese Gratwanderung hat mich begeistert und für das Buch eingenommen. Auch die politische Brisanz, die bis heute besteht, wird hier zwar nur ansatzweise angeschnitten, hat aber eine in meinen Augen wichtige Aussage, die sich auch auf andere Vorkommnisse der Geschichte anwenden lässt.

Wer eine lockere Erzählung erwartet, ist hier sicherlich erst einmal gut aufgehoben, doch fände ich es schade, wenn dieses Buch darauf reduziert wird.

Stilistisch befindet sich dieses Buch auf einem wunderbaren Niveau und reflektiert damit die Umstände der Protagonisten.

Uwe Büschken liest meiner Meinung nach gewöhnungsbedürftig, teilweise zögerlich bis abgehackt. Das hat mich anfangs gestört, doch verliert sich dieser Eindruck im Laufe der Geschichte und gehört einfach zu den verschrobenen Charakteren. Allerdings bleibt der anfängliche leicht negative Eindruck. Aber schließlich gibt es bei audible genau fürsolche Fälle die Hörprobe, im Zweifelsfall einfach reinhören ;)

Fazit?
Mehr Tiefgang als erwartet und damit eine sehr schöne Geschichte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen