Sonntag, 16. Februar 2014

Fata Morgana – Agatha Christie



CD, gekürzt, Krimi, gelesen von Katja Brügger



Vor sehr langer Zeit habe ich einen oder zwei Krimis von Agatha Christie gelesen und natürlich kenne ich die Verfilmungen mit Magaret Rutherford und die neueren mit Angela Landsbury und Joan Hickson. Doch reizte es mich nie, dies zu intensivieren. Es gibt diese festen Größen in der Literatur, die als Klassiker fungieren, ohne dass ich mich darin vertiefen möchte.

Allerdings bekam ich dieses Hörbuch geschenkt und schon deshalb habe ich es natürlich gehört.
Und es war tatsächlich, als träfe man alte Bekannte, irgendwie. Die Szenerie ist bekannt und jeder hat sie wohl vor Augen, der auch nur eine einzige Verfilmung gesehen hat. Die Atmosphäre, durch und durch englisch und gewissermaßen zeitlos, die Charaktere und Gestalten, alles entstand sofort vor meinem inneren Auge, vor allem, weil ich ein gewisses Augenzwinkern erkennen konnte. Der liebevolle Umgang mit den Personen ist wohl ein Markenzeichen von Agatha Christie, vermischt mit einem leicht ironischen Blick auf die Gesellschaft.
Und so ist auch der ‚Mörder’ nicht durch und durch schlecht, es gibt keine unnötige Brutalität, im Gegenteil bleibt es bei der Idylle, in der es keine psychopathischen Massenmörder gibt, keine asoziale Ermittler und man kann die Tasse Tee quasi riechen. Unterhaltsame Entspannung, bei der ich durchaus ‚mitgefiebert’ habe – und die ‚Auflösung’ bedauerte – die aber weit entfernt vom Reißerischen ist. Dafür mit sehr viel Charme.

Fazit?
Ein Klassiker und in der Umsetzung äußerst hörenswert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen