Donnerstag, 27. Februar 2014

Hörspiele - ein Blick in die Vergangenheit

Wer diesen Blog schon länger verfolgt, hat sicherlich schon mitbekommen, dass ich mich erst seit einiger Zeit mit Hörspielen, und hier besonders mit 'Die drei ???', beschäftige.
Natürlich habe ich als Kind, damals auf diesen seltsamen runden, schwarzen und doch verhältnismäßig großen Scheiben, wir nannten das Schallplatte, Hörspiele geliebt. 'Das Dschungelbuch', 'Urmel', 'Winnetou', 'Pumuckl' und 'Hui Buh' habe ich immer noch im Ohr.




Wir hatten sehr viele Platten, weil jedesmal, wenn ich mit meiner Mutter in der Stadt war und wir an der Bushaltestelle standen, um nach Hause zu fahren, durfte ich mir am Plattenladen (es war ein Elektroladen mit einer Kiste mit Europa-Schallplatten vor der Tür) gegenüber eine aussuchen. Eine kostete damals 6,- DM. Hach!

Aber irgendwann hat es mich nicht mehr interessiert und ich war nur noch dankbar, dass ich für 'Benjamin Blümchen' zu 'alt' war. Die Gnade der frühen Geburt sozusagen. Die Zeit der 'Hörspiel-Kassetten' ist damit an mir auch vollständig vorüber gegangen.

Viele Jahre später, etwa vor drei Jahren also, begann ich wieder Hörspiele zu hören, weil mir nach einem 42-Stunden-Hörbuch einfach mal der Sinn nach leichterer, und besonders kürzerer, Kost stand. Dabei hatte ich zuerst Probleme, mich überhaupt darauf konzentrieren zu können, aber nach ein wenig Übung gelang mir das ganz gut und jetzt bin ich ein Fan! Nostalgisch macht es mich aber noch immer.
Vorallem, wenn ich die 'alten' Folgen meiner Kindheit höre, wie zum Beispiel vor ein paar Tagen 'Pumuckl und der Pudding'. 'Was soll ich denn tun, wenn du nicht folgst?' ist ein Satz, der mich immer begleitet hat. Oder auch 'du hast überhaupt kein Herz, du hast höchstens ein Schubladenherz' aus einer anderen Pumuckl-Folge.

Was für ein Glück, im digitalen Zeitalter auf diese Erinnerungen zurückgreifen zu können, einfach per Mausklick! Ohne Knistern und Rauschen! Und ohne abstürzenden Plattenspieler - warum haben wir an den Griff (es war ein Reiseschallplattenspieler, muss man sich mal vorstellen!) einen Gürtel gebunden? Und daran gezogen? Egal, er funktionierte trotzdem weiter.

Und ja, ich höre inzwischen sehr gerne Hörspiele, wenn auch eine ganz andere Art als 'früher'.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen