Mittwoch, 30. April 2014

Echte Morde (Aurora Teagarden 1) – Charlaine Harris



e-Book, Krimi



Wie sicher so mancher mitbekommen hat, bin ich ein großer Fan der True-Blood-Serie von Charlaine Harris. Und so bin ich auf ihre neue Serie rund um Aurora Teagarden gestoßen.
Leider hatte ich die ganze Zeit Sookie vor Augen, was erstens irritiert und zweitens nicht den Tatsachen entspricht.

Wie auch schon in ‚True Blood’ versteht es die Autorin, leichte Unterhaltung zu bieten, indem sie eine eigene Welt entwirft, sie mit Protagonisten füllt, die in diesem Fall sehr normal sind, und so sehr atmosphärisch arbeitet. Es macht Spaß, diese Welt zu entdecken, mitzuraten und sich einfach unterhalten zu lassen. Das geschieht auf einem angenehm niedrigen Niveau, plätschert so dahin und erinnerte mich sehr stark an klassische englische Krimis, in denen auch eher das Umfeld wichtig ist, als künstlich Spannung durch reißerische Szenen aufzubauen.
Spannend ist es allerdings auch, nicht falsch verstehen.
Für mich standen jedoch die Protagonisten im Vordergrund, sehr sinnvoll, da es ja bereits einige Fortsetzungen gibt und diese sicher davon leben, was da so zwischenmenschlich geschieht. Und da ist noch sehr viel Spielraum.

Die eigentliche Krimihandlung ist gut konstruiert und durchdacht. Auch entbehrt sie nicht einer gewissen Brutalität, der Ekelfaktor hält sich aber in Grenzen, was ich sehr angenehm fand.

Fazit?
Ein schöner Auftakt zu einer neuen Serie. Mir hat es Lst auf Fortsetzung gemacht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen