Samstag, 17. Mai 2014

Der stete Lauf der Stunden – Justin Go



Gebundene Ausgabe, Roman



Sicherlich ist dieses Buch gut recherchiert, was der Geschichte ein gewisses Potential gibt. Schließlich wollte ich schon immer mal etwas über eine Himalaja-Expedition wissen – nunja, nicht bewusst, aber es war durchaus interessant.

Nur um was geht es hier überhaupt?
Ich habe keine Ahnung.
Lebensgeschichten?
Liebesgeschichten?
Bestimmt, aber Justin Go schafft es einfach nicht, mich damit zu überzeugen. Eine große Odyssee unternimmt der Protagonist, und am Ende kommt er auch an aber es bleibt bei mir ein dumpfes Gefühl und die Frage ‚wie bitte?’.
Dazu kommt noch der Stil, der für mich einfach nur kantig ist und mich nicht in den Bann der Geschichte ziehen konnte. Zwischendurch war die Handlung durchaus interessant, aber letztendlich hätte ich das Buch an jeder Stelle abbrechen können, ohne das Gefühl zu haben, etwas zu verpassen.

Vielleicht aber bin ich auch zu blöd für dieses Buch.

Die Bewertung ist einzig der Konstruktion und Recherche geschuldet, die in ‚Der stete Lauf der Stunden’ steckt.

Fazit?
Wem es gefällt hat sicherlich ein paar tolle Stunden, für mich war dieses Buch sehr anstrengend und am Ende frustrierend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen