Dienstag, 17. Juni 2014

Baba Jaga - Toby Barlow


gebundene Ausgabe, Roman



Toby Barlow versteht es wie kaum ein anderer Autor, eine Geschichte auf verschiedenen Ebenen zu erzählen und dabei mit ironischen Unterton ein phantastisches Gebäude zu errichten, in dem sich der Leser durchaus verirren und verlieren kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Handlung im kalten Krieg spielt oder in Hexenlegenden. Alles greift ineinander und übertrifft sich dabei von Kapitel zu Kapitel mehr im Absurden, Phantastischen.
Gleichzeitig wartet der Autor mit detailgetreuer Schilderung und großer Beobachtungsgabe auf, sodass dieser Roman von der ersten bis zur letzten Seite wohldurchdacht und konstruiert ist. Dabei ist der Roman zwar anspruchsvoll aber dennoch leicht zu lesen.

Allein für die Phantasie würde ich schon fünf Sterne vergeben, doch stilistisch hinkt da nichts nach. Keinerlei Einbrüche im Ausdruck haben mir große Freude bereitet und lässt mich hoffen, noch viel von diesem Ausnahme-Autoren lesen zu dürfen! Danke für dieses Meisterwerk!

Fazit?
Wundervoller Roman, den ich nur empfehlen kann - wenn man denn einen gewissen Anspruch an seine Lektüre hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen