Samstag, 28. Juni 2014

Die unendliche Geschichte – Michael Ende



Audible, ungekürzt, Fantasy, gelesen von Gert Heidenreich



‚Die unendliche Geschichte’ war ein Kultbuch in meiner Jugend und natürlich besaß ich es und habe es gelesen. Und genauso natürlich habe ich auch den Film gesehen, der mir aber schon damals sehr amerikanisch vorkam. Da gab es auch Streitigkeiten mit Michael Ende, wenn ich mich richtig erinnere.

Aber das ist lange her und ich war sehr gespannt, was dieses Buch jetzt mit mir macht.
Es hat mich verzaubert.
Von der ersten Minute an.
Der Zauber liegt zum einen natürlich in der erdachten, phantasievollen Welt, zum anderen aber unbestreitbar in der Idee, in ein Buch eintreten und mitwirken zu können. Und fast war es, während ich Gerd Heidenreichs sehr angenehmer Erzählstimme lauschte, als wäre ich durch die Jahrzehnte gereist und hielte das Buch zum ersten Mal wieder in der Hand.
Der einzige Wermutstropfen war die fehlende Rot- und Grünfärbung der Stimme, zwei Vorleser hätten hier hilfreich sein können.

Und leider fiel mir auch wieder ein, dass ich den ersten Teil geliebt habe und ihn häufig las, während der zweite Teil mir auch diesmal etwas auf die Nerven ging. Die Entwicklung Bastians ist sicherlich für die Geschichte und ihre ‚Botschaft’ notwendig, aber mich hat es ein wenig gestresst. Auch wenn das Ende natürlich versöhnt.

Fazit?
Ein zeitlos schönes Werk, das seinen Zauber nie verlieren wird. Als Hörbuch wunderbar umgesetzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen