Samstag, 28. Juni 2014

Mit 80.000 Fragen um die Welt - Dennis Gastmann


Taschenbuch, Reisebericht



So langsam verstehe ich, was Leute an Reiseberichten finden, auch wenn es hier eher um Reportagen geht. Aber Dennis Gastmann hat in diesem Buch sein Gespür für Kleinigkeiten bewiewsen, was mich sehr beeindruckt hat. Angetrieben von den Fragen der Zuschauer, erlebt er selbst philosophische Höhen und Tiefen, in denen es auch oft um die Absurdität der Kleinlichkeit geht. Dabei behält er sich den liebevollen Blick auf diese Welt und ihre Bewohner.
Schön fand ich die Geschichte mit dem Elefanten, die der Autor wunderbar gefühlvoll erzählt und mich berührte. Ja, so ist das mit dem Glück.

Stilistisch gibt es nicht zu beanstanden, Dennis Gastmann versteht sein Handwerk und kann mitreißend schildern. So, wie ihm der Schnabel gewachsen ist, nicht immer nett, aber doch sachlich bleibend. So ist dieses Buch auch kein Roman, sondern eher ein Sachbuch, leider an manchen Stellen, die man sich als Leser 'schöner' wünschte.
Auch gefällt mir die Selbstironie.

Fazit?
Ein Projekt, das interessante Einblicke in unsere Welt bringt. Auch, was die Fragesteller betrifft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen