Mittwoch, 16. Juli 2014

Göttlich-Trilogie - Josephine Angelini


gebundene Ausgabe, Fantasy



Im Grunde ist die Göttlich-Trilogie eine solide 'all-age'-Fantasy-Geschichte, die mich einigermaßen gut unterhalten hat. Leider erinnerte sie mich zuweilen stark an die Biss-Reihe, was so die allgemeine Rollenverteilung betrifft. Liegt vielleicht einfach in der Natur der Sache, aber ein wenig störend ist es doch.
Allerdings wartet Josephine Angelini nicht mit den Fantasy-Spuk-Gestalten auf, sondern bietet einen tiefen Einblick in die griechische Mythologie, was ich außerordentlich interessant fand. Denn ich muss gestehen, so richtig durchgestiegen bin ich bei den ganzen Gesockse noch nie. War mir immer zuviel hin und her und Hektik. Vielleicht haben sich deshalb auch die monotheistischen Religionen durchgesetzt?

Die Geschichte als solche ist relativ simpel gestrickt, hat aber durchaus ihre psychologischen Tiefen. Ich kann leider nicht nachvollziehen, inwieweit die Autorin hier ihre Phantasie hat spielen lassen, doch gerade in der Figur des Hades habe ich viel philosophisches und tragisches gefunden, das meinem Weltbild entgegen kommt.

Stilistisch sind alle drei Bände durchweg Mittelmaß, leicht zu lesen und genrekonform. Die Zielgruppe ist halt jünger. Aber das hat mich nicht weiter gestört, denn es passt zur Handlung.
Einige Stellen fand ich auch extrem spannend und ich war froh, alle drei Bände vorliegen zu haben, denn nein, man 'muss' sie in der richtigen Reihenfolge lesen. ;) Und man will es auch!

Fazit?
Mir hat diese Trilogie gefallen, so für zwischendurch und nebenbei.


Es gibt die Trilogie auch gesammelt im Schuber:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen