Donnerstag, 28. August 2014

Schattenjunge – Carl-Johan Vallgren



Gebundene Ausgabe, Thriller



‚Schattenjunge’ ist meiner Meinung nach ein typischer Vertreter des skandinavischen Thrillers – und die stehen bekanntlich im Gegensatz zu den anglo-amerikanischen.
So begrenzt Carl-Johan Vallgren seine Geschichte nicht auf ein ‚Ermittlerteam’ – das mir übrigens sehr sympathisch ist, sodass ich fast auf eine Fortsetzung hoffe – und einen (oder mehrere) Psychopathen, nein, er verbindet die unterschiedlichsten Zeitebenen und Ereignisse miteinander, würzt das Ganze noch mit politischen und ‚exotischen’ Komponenten und bietet so dem Leser eine Menge Spannung und Entsetzen.
Mir hat die Mischung gefallen, die internationalen Zusammenhänge und die ‚Geschichten’ aus der Vergangenheit. Denn so rundet sich das Bild ab und ich als Leser habe das Gefühl, eine wohldurchdachte Geschichte vor mir zu haben, nicht das x-te Aufwärmen der gleichen Idee.
Nein, Carl-Johan Vallgren bietet (mir) Neues und verpackt das Ganze geschickt in die Lebensgeschichten wahrer Antihelden. Und deckt dabei auch gleich noch ein paar Ideen auf, die man nicht so ohne weiteres mit Schweden verbindet. So findet man denn auch den einen oder anderen gesellschaftlichen Seitenhieb.

Insgesamt ist das Buch sehr gut geschrieben, es liest sich flüssig, ohne zu viel zu verlangen, der Fokus liegt vielmehr auf den Personen, die in sich schlüssig (wenn auch extrem) sind. Da wird kein Blatt vor den Mund genommen, nichts entschuldigt, wenig beschönigt.

Fazit?
Wer skandinavische Thriller mag, hat hier einen spannenden und wohldurchdachten Vertreter gefunden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen