Montag, 15. September 2014

Ein Buchladen zum Verlieben – Katarina Bivald


audible, ungekürzt, Liebesroman, gelesen von Eva Gosciejewicz



Ein wundervolles (Hör)Buch mit dem Hach-Effekt.
Damit ist eigentlich schon alles gesagt, oder?
Nun, ein bisschen ausführlicher möchte ich mich dann doch äußern.

Besonders gefallen hat mir der sehr liebevolle Blick auf Menschen, die es überall auf der Welt zu geben scheint, jedenfalls dort, wo es Kleinstädte gibt. So sind die lokalen Kleinigkeiten, wie sie Katarina Bivald beschreibt, durchaus nicht nur in den USA zu finden, wenn sie auch hier, in diesem Buch, einen gewissen Reiz ausmachen.
Der Blick ist sehr liebevoll, sei es nun auf die Stadt, auf die Rivalitäten oder die einzelnen Protagonisten, die sehr bildhaft beschrieben werden und insgesamt einen ‚bunten Haufen’ ergeben. Ihre Unzulänglichkeiten und Marotten sind einfach bezaubernd, wobei auch gewisse Problematiken auftauchen, die das Rosa-Zuckerwatte-Bild sehr schön in die Realität bringen. Nein, nicht zuckersüß, sondern realistisch, aber dennoch sehr sympathisch.

Auch die Liebe zu Büchern kommt nicht zu kurz, was mir sehr gut gefallen hat, denn es geht nicht darum, aus hoher Warte zu bewerten, sondern um Bücher und das Lesen allgemein. Und hier bricht Katarina Bivald eine Lanze für ‚Unterhaltungsliteratur’. Und so mancher ‚Buchsüchtige’ wird sich hier wohl selbsterkennen. Buch versus Leben?

Die Liebesgeschichte(n) ist nett, natürlich vorhersehbar, aber doch sehr süß.

Eva Gosciejewicz liest gekonnt mit Gespür für Nuancen, ohne aufdringlich zu sein. Das hat mir sehr gut gefallen.

Fazit?
Eine schöne Geschichte, tolle Protagonisten und wunderbar erzählt. Macht Lust auf mehr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen