Freitag, 28. November 2014

Sturmjahre – Barbara Wood


Taschenbuch, historischer Roman



Ich las dieses Buch bereits vor etwa 20 Jahren und fand es damals faszinierend – wie auch eine Reihe anderer Bücher von Barbara Wood. Und mit der Erinnerung an diese Meinung, las ich es jetzt erneut, sicher, die gleiche Faszination zu verspüren wie ‚damals’.

Doch entwickelt sich der Geschmack im Laufe des Lebens und was vor 20 Jahren toll war, entlockt einem heute vielleicht noch ein müdes Lächeln.
Genau so ging es mir mit diesem Buch.
Was für eine melodramatische Handlung und Ausdrucksweise!
Was für eine gar schauerliche Geschichte!
Barbara Wood zieht wirklich alle Register, um ihrer Protagonistin Steine, ach, was sage ich, Felsbrocken, ganze Gebirge in den Weg zu werfen, doch die Heldin bleibt wundervoll, schön, intelligent – und unsympathisch.
Vielleicht liegt es am Blickwinkel, den die Autorin einnimmt. Einerseits als allwissender Erzähler distanziert, andererseits natürlich auf einer Mission.

Stilistisch konnte mich ‚Sturmjahre’ auch nicht ganz überzeugen, es ist mir einfach zu altbacken und zeitweise zu schnulzig.

Einzig die puren medizinischen Fakten konnten mich begeistern, aber das liegt wohl eher an einem kleinen Hang meinerseits zur Morbidität. Und an historischen Tatsachen.

Fazit?
Sicherlich ein gutes Buch, doch nichts mehr für mich. Unterhalten hat es mich trotzdem.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen