Mittwoch, 31. Dezember 2014

Die Schnäppchenjägerin (Shopaholic 1) – Sophie Kinsella

Taschenbuch, Chick Lit



Im Gegensatz zu ‚Charleston Girl' fand ich dieses Buch teilweise sehr bedrückend, auch, weil es für mich sehr viel mit Fremdschämen zu tun hatte. Oder auch mit ‚Spiegel vorhalten'. Tja, Kaufsucht ist kein ganz so lustiges Thema.
Trotzdem hat mich das Buch gut unterhalten und mir ein paar vergnügliche Stunden beschert, auch, weil es Sophie Kinsella versteht, so schön beschwingt und selbstironisch zu schreiben.

Ob ich die gesamte Reihe durchhalte, weiß ich noch nicht, allerdings habe ich sofort mit ‚Fast geschenkt' angefangen. Wie schön, eine Freundin zu haben, die mir gleich alle Teile geliehen hat. Denn eines steht fest: Für einen grauen, kalten, nassen Tag gibt es nichts Besseres, als mit einem Chick-Lit-Buch auf dem Sofa zu liegen und einfach zu genießen!

Fazit?
Gelungener Auftakt einer unterhaltsamen Serie!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen