Es ist geschafft – hoffe ich jedenfalls!
Mein letztes Rezensionsexemplar für dieses Jahr ist gelesen und rezensiert und ich kann mich in die Weihnachtsbücher stürzen, die ich habe. Sind doch einige, die sich da angesammelt haben, vor allem auf dem Kindle.
Ich liebe Weihnachtsbücher, also Romane, die zur Weihnachtszeit spielen, weil sie so schön ‚kitschig’ sind und ich dabei oft einfach mal losheule. Kitsch und Tränen gehören einfach dazu. Genau wie selbstgebackene Kekse und Schokonikoläuse.
Und weil es an diesem 3. Advent so ist, wie es ist, und ich mich rundum gut damit fühle, verfestigt sich der Vorsatz für nächstes Jahr:
Keine neuen Bücher!
Keine Rezensionsexemplare, keine Bewerbungen für Leserunden, keine Bettelmails an Verlage, kein Zeitdruck – nur entspanntes Lesen der vorhandenen Bücher! Und vielleicht das eine oder andere geliehene.
Oh, die letzten Jahre waren toll, was den Kontakt zu Verlagen und Autoren betrifft – und ich habe sehr viele Bücher gelesen, die mich sicherlich in einer Buchhandlung eher wenig gereizt hätten, die ich aber richtig gut fand.
Aber es war auch manchmal nicht entspannt.
Und mache ‚Absagen’ haben auch richtig wehgetan.
Warum aber dieser Schritt zurück?
Erstens platzt mein RuB (Regal ungelesener Bücher) aus allen Nähten.
Zweitens habe ich so viele tolle Bücher, für die ich einfach keine Zeit hatte.
Drittens mache ich bei einer Challenge mit, bei der man zwar ein Buch pro Monat neu haben darf, was darüber hinaus geht kostet allerdings 5 Minuspunkte. Könnte mir egal sein, aber ich nehme das zum Anlass, mal ganz zu verzichten, neige ich doch zu Extremen ;)
Über die Challenge werde ich natürlich ab Januar berichten – und ich freue mich schon sehr darauf!
Einen schönen 3. Advent und immer tolle Bücher :wave: