Freitag, 2. Januar 2015

Saint Nick - Wolfgang Hohlbein


Taschenbuch, All-Age-Fantasy



Ja, der gute Wolfgang Hohlbein!
Ich las dieses Buch höchstwahrscheinlich im Jahre des Erscheinens 1997 - und fand es damals toll! Jedenfalls habe ich das so in Erinnerung und deshalb kaufte ich es mir doch tatsächlich letzten Herbst noch ein Mal.
Und ja, die Geschichte hat was. Durchaus stimmige Charaktere, eine schöne, weihnachtliche Geschichte und viel eigenen Zauber.
Doch stilistisch ist es eine Katastrophe.
Der Autor neigt ja zu Wortwiederholungen, aber was er hier abliefert ist echt heftig. Insgesamt wirkt es, als hätte er einen sehr eingeschränkten Wortschatz und seine Ausdrucksweise ist sehr simpel und ungeschliffen. So liest sich das Buch zwar schnell und flüssig, aber es fehlt jegliche Eleganz, ja fast möchte ich sagen, die Liebe zur Sprache.
'Saint Nick' ist daher eher ein Buch, das man vielleicht gelesen haben sollte, aber es dann auch schnell wieder vergisst. Noch mal wrede ich es mir wohl nicht kaufen.

Fazit?
Nette Geschichte, irgendwie typisch Hohlbein, aber doch eher auf dem unteren Niveau seiner Fähigkeiten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen