Freitag, 13. Februar 2015

Ewiglich… Dornröschen? – Olga A. Krouk




Taschenbuch, Chick Lit



Es gibt Bücher, bei denen ist der Inhalt fast egal, weil der Autor/ die Autorin sich einfach auf Situationskomik versteht (oder auf andere Dinge). So ist es mit ‚Ewiglich… Dornröschen?’ und beginnt quasi beim ersten Satz. Das Dauergrinsen wird höchstens von schallendem Gelächter unterbrochen und das ganze Buch ist (bis auf eine Ausnahme) eine einzige, große Komödie. Olga A. Krouk kombiniert gekonnt Chick Lit und Märchenelemente, verschafft dieser Verbindung sogar eine nachvollziehbare Begründung und spielt mit den beiden Elementen meisterlich. Ly als Ich-Erzählerin ist ein Unikum und ‚verkauft’ sich dem Leser gegenüber sehr gut und stimmig. Das gilt auch für alle anderen Protagonisten, sie sind stimmig und rund und richtige Originale.
Gegen Ende wird es sogar wundervoll romantisch, wie ich finde, so ein bisschen Seufzen tut dann nach all dem Gelächter auch gut. Ein Hach-Buch also, wie es besser kaum erzählt werden kann.

Was mich aber richtig gestört hat, war die Kürze!
Natürlich kann man alles auch in eine unglaubliche Länge und damit Langeweile ziehen, aber ich bin der festen Überzeugung, dass diese Geschichte mehr Raum gebrauchen kann. Etwas mehr Durchatmen für den Leser, etwas mehr Tiefe hätte ‚Dornröschen’ gut getan. Man wird durch diese Geschichte geprügelt, dass man fast atemlos wird, nicht aufhören kann zu lesen, und so eine tolle Geschichte wie Fast Food verschlingt. Das ist etwas, was mich traurig macht, ehrlich. Vielleicht bin ich da ein wenig eigen, aber das ist meine Meinung.
Ich glaube, Olga A. Krouk das Talent hat, auch dickere Bücher zu schreiben – ich wünsche es mir!

Fazit?
Leichte, humorige Unterhaltung für einen gemütlichen Abend. Leider nicht mehr.

Ich danke bloggdeinbuch und U-Line für das Rezensionsexemplar!
Bestellt werden kann es auch hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen