Dienstag, 31. März 2015

Das Mädchen, das rückwärts ging - Kate Hamer


Klappbroschur, Roman




Vom Äußeren her gefällt mir das Buch ganz gut und die Klappe über dem Schnitt ist eine tolle Idee, wenn es darum geht, ein Buch aus der Menge heraus zu heben.
Inhaltlich konnte mich 'Das Mädchen, das rückwärts ging' nicht völlig begeistern. Irgendwie ist es mir zu diffus. Auf der einen Seite das entführte Mädchen, christliche Eiferer und Wunderheilungen und andere Seltsamkeiten. Alles etwas abgedreht und mit einem leichten Hang zum Fantasy. Dagegen auf der anderen Seite eine Mutter und ihr Umfeld, ein wenig realistischer, aber dann auch wieder nicht so.
Spannend ist es durchaus, aber eher auf eine zurückhaltend Art.

Stilistisch fand ich die zwei Perspektiven interessant und hier besonders die sprachliche Entwicklung, die Carmel macht. Sehr gut umgesetzt, wie ich finde.

Das Buch lässt sich insgesamt gut lesen und vermag es zu unterhalten.

Fazit?
Ein solides Buch mit interessanter Grundidee. Wirklich mitgerissen hat es mich nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen