Donnerstag, 19. März 2015

Der goldene Schwarm - Nick Harkaway


Klappbroschur, Roman



Dieses Buch hat mich wirklich Nerven gekostet!
Denn getrieben von dem Gefühl, ein wirklich gut geschriebenes und wunderbar phantasievolles Beispiel für literarische Höhenflüge in den Händen zu halten, habe ich doch irgendwie wenig verstanden. Und das hat es anstrengend gemacht.

Nichtsdestotrotz hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen und ich bin froh (und auch ein wenig stolz) durchgehalten zu haben.
Nur fragt mich bitte nicht, worum es geht.
Vielleicht trifft es das Wort 'Ganovenehre' am besten. Oder 'Gut gegen Böse'. Oder 'britischer Humor'. Sucht es euch aus.
Und an den Stellen, an denen sich der der Verstand ein klein wenig verabschiedet, bleibt immer noch der Klang wunderschön geschriebener Sätze, die für sich genommen schon mehr sind, als manche anderen Bücher zu bieten haben.
Alleine für die Szene mit dem Autodiebstahl hat es sich schon gelohnt! Neugierig? Lest es, genießt es!
Allerdings gibt es ein paar äußerst brutale Szenen, das schmälert den leichten Genuss ein wenig. Und macht auch deutlich, dass es ein Buch für Erwachsene ist, wenn auch Cover und Inhaltsangabe etwas anderes vermuten lassen. Wobei ich zugeben muss, dass die Inhaltsangabe schon ziemlich treffend ist, wenn auch sehr prosaisch.

Fazit?
Ein kleiner Schatz, überraschend, schön und voller Wunder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen