Montag, 16. März 2015

Maske (Die Rebellin von Leiland 1) – Magali Ségura


Klappbroschur, Fantasy



Ja, ich lese Fantasy, allerdings eher die Unterabteilung ‚Urban Fantasy' – und das aus gutem rund, denn ich kann diese Phantasiewelten kaum ertragen, jedenfalls in Büchern.
Und ‚Maske' ist schon deshalb so gar nicht ‚meins' gewesen.
Allerdings gibt es da nun auch nicht so viel ‚phantastisches', eher so ein halbherziger Versuch von Magie und seltsamen Kreaturen.

Sei es drum, denn interessant ist die Geschichte schon, und auch die Liebesgeschichte(n) sind nett.

Stilistisch jedoch ist es eine Totalkatastrophe, meiner Meinung nach.
Sehr kurze Sätze, dann wieder der Versuch, poetisch zu sein und sich damit garantiert zu blamieren, all das macht das Buch zu einer unrunden Angelegenheit voller Stolpersteine und Irritationen. Vielleicht auch durch die Übersetzung?! Ein Genuss ist das nicht, eher der Versuch, die Geschichte irgendwie herauszufiltern.

Schade finde ich, dass ich nie erfahren wer, wie es weitergeht – obwohl, es ist schon ziemlich vorhersehbar – denn ich werde mir garantiert keinen zweiten Teil antun.

Fazit?
Sicherlich eine phantasiereiche Geschichte, in der Umsetzung jedoch überhaupt nicht mein Fall.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen