Montag, 30. März 2015

Wo steckst du Bernadette - Maria Semple

Taschenbuch, Roman



Meine Güte, ich konnte das Buch einfach nicht aus den Händen legen!
Erst war es ein bisschen ungewohnt, weil es über lange Strecken aus e-Mails, Zetteln und anderen Texten besteht, und nur ab und zu ein 'richtiger' Text. Doch insgesamt ist das Buch so interessant und spannend, dass diese Form nicht weiter gestört hat, im Gegenteil, denn schließlich werden die Protagonisten so mit sehr viel mehr Tiefe ausgestattet, als wenn sie 'nur' beschrieben würden. Davon profitiert gerade Audrey, wie ich finde.

Ansonsten bietet die Geschichte so einiges an Absurdität, manche nennen es auch Leben, und Spannung, vorallem gegen Ende. Ich habe so mitgefiebert, dass ich nicht ins Bett gehen konnte, bevor ich nicht wusste, wo Bernadette denn nun steckt. Und das Aufbleiben hat sich gelohnt, denn das Finale ist einfach wunderbar emotional.

Stilistisch finde ich das Buch sehr gelungen, gelingt es Maria Semple doch, den unterschiedlichen 'Erzählern' sehr eigene Ausdrucksmöglichkeiten zu bieten. Da ist zum Beispiel Bee, die Erzählerin, vierzehn Jahre alt, die eher einfach gestrickte Sätze formuliert, während Bernadette auf einem ganz anderen Niveau ihre Meinung kundtut. Diese Feinheiten machen den besonderen Charme von 'Wo steckst du Bernadette' aus und haben mir sehr viel Freude bereitet.

Fazit?
Ein tolles Buch, dass besonders durch seine stilistischen Eigenart besticht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen