Samstag, 25. April 2015

Engelskalt – Samuel Bjørk


CD, ungekürzt, Krimi, gelesen von Dietmar Wunder

Ja, ich mag skandinavische Krimis und Thriller.
Und ‚Engelskalt’ ist da keine Ausnahme.
Wunderbar verwirrend, viele ‚Lebensgeschichten’, Typen mit Ecken und Kanten, tiefgründige Psychologie und Namen, die mich an Urlaub erinnern.
Und in ‚Engelskalt’ verwirren sich die Handlungsstränge dazu noch dermaßen, dass man den ‚Täter’ sehr schnell aus den Augen verlieren kann, und sich nur noch fragt ‚wer den nun?’. Die Auflösung ist allerdings unglaublich gut!
Leider fand ich das Ende etwas schwach, allerdings waren das nur die letzten zehn Minuten oder so, die übrigen 12 Stunden und gute 48 Minuten waren unglaublich spannend und mitreißend.

Allerdings muss ich gestehen, dass mich der Vortrag, den Dietmar Wunder abliefert, einfach nur fasziniert. Ohne es zu übertreiben, spricht er die Figur und die entsprechenden Szenen mit einem Einfühlungsvermögen, das ich nur bewundern kann. Mal kindlich-naiv, mal erwachsen-hart, mal schnell, mal langsam, immer der Situation angepasst und mit sehr viel Gefühl für die Handlung haucht er dem Buch Seele ein, erweckt es zu einem Leben, das es ohne ihn vielleicht gar nicht hätte.
Und so wage ich zu behaupten, dass mich ‚Engelskalt’ als gedrucktes Buch nicht so in seinen Bann gezogen und überzeugt hätte. Meine Güte, was habe ich mitgefiebert, wenn Dietmar Wunder das Tempo erhöht hat, was war ich bestürzt, wenn er mit kindlicher Stimme aus Sicht des Mädchens erzählt, was geschieht.
Das Alles gelingt ihm ohne sich auch nur einmal zu versprechen oder zu schludern!

Natürlich kann auch der beste Vorleser ein ‚schlechtes’ Buch nicht retten, aber er kann ein gutes Buch zu einem sehr guten Hörerlebnis machen.

Fazit?
Als Hörbuch absolut empfehlenswert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen