Dienstag, 26. Mai 2015

Ein Diktator zum Dessert – Franz-Olivier Giesbert


mp3-CD, ungekürzt, Roman, gelesen von Carmen-Maja Antoni



Die Geschichte des 20. Jahrhunderts aus Sicht einer 105jährigen Frau – ja, das ist der Inhalt von ‚Ein Diktator zum Dessert’. Obwohl es natürlich nicht ganz so einfach ist. Denn an den Stellen, an denen ich bei ‚Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand’ (kurz: Flucht aus dem Altersheim ;) ) herzhaft lachen konnte, macht mich dieses Buch eher traurig. Und natürlich kann man beide Bücher nur bedingt vergleichen.

Schon von den ersten Minuten an ist klar, dass dies die Lebensgeschichte einer ‚gebeutelten’ Frau ist, auch wegen Carmen-Maja Antoni, die im Ton der streitlustigen und zornigen Rose erzählt und ihre Geschichte mit mehr Leben füllt, als ich es oft ertragen konnte. Weil es einfach schrecklich ist! Nein, nicht der Vortrag, der ist genau richtig, sondern diese Lebensgeschichte, die mehr als einmal hautnah mit Genozid in Kontakt kommt und ungeschminkt zeigt, zu was der Wille zu überleben befähigt.

Rose ist vom moralischen Aspekt her keine nette uralte Frau, sie ist bösartig, mörderisch – und trotzdem ist sie mir sympathisch. Wegen ihrer Ehrlichkeit mit sich selbst. Sie beschönigt nichts, entschuldigt noch weniger und rechnet auch mit sich selbst ab. Das fordert Respekt und lässt mich ein wenig hilflos zurück.
Weil ich so gerne in schwarz-weiß denken möchte.
Weil ich mir gerne einbilden möchte, einen graden, aufrechten Weg zu gehen.
Und Rose, eine starke Frau, überlebt und lebt dabei sogar, auf einem durchaus verworrenen Weg – bleibt sich da aber trotzdem treu.

‚Ein Diktator zum Dessert’ ist ein schönes Buch, trotz all der Hässlichkeit, weil es ungeschminkt beschreibt. Und damit kaum ein gutes Haar am Tier Mensch lässt.
Und Carmen-Maja Antoni wird dem rundum gerecht, auch, weil sie den anfangs gewöhnungsbedürftigen zornigen Tonfall hat.

Fazit?
Ein ernsthaftes Buch, das mich tief beeindruckt hat. Und historische Ereignisse und Personen in einem etwas anderen Licht erscheinen lässt.

'Ein Diktator zum Dessert' ist im Hörverlag erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen