Freitag, 10. Juli 2015

Drei Wünsche hast du frei - Jackson Pearce

Flexieinband, Jugendfantasy



Ich liebe dieses Buch!
Denn es hält, was es verspricht und bietet doch einiges mehr.
Neben der üblichen Jugend-Highschool-Geschichte - wer gehört zu den beliebten Schülern - die hier, wie ich finde sehr schön dargestellt wird, hat mich die Liebesgeschichte erst zum Lachen gebracht, dann zu Tränen gerührt. Sehr intensiv beschreibt Jackson Pearce meiner Meinung nach tiefe Gefühle, ohne dabei schwülstig zu werden.

Was mich aber am meisten beeindruckt hat, war das Thema 'Unsichtbarkeit'. Dschinn ist unsichtbar für andere, wird aber gegenüber Viola sichtbar, die sich selbst unsichtbar fühlt. Wunderschön finde ich hier die Szene auf dem Jahrmarkt, die ich als sehr symbolträchtig empfinde.
Worte wie 'Unsichtbarkeit', 'sich ganz fühlen', 'ganzer sein' und 'dazugehören' werfen bei mir sehr viele Fragezeichen und Erkenntnisse auf, und das hat mir sehr gut gefallen. Weil es eben Menschen gibt, die sich in einer Gruppe einsam fühlen, die anders sind und dies auch immer spüren, auch wenn sie allgemein anerkannt und vielleicht sogar beliebt sind.
Genau an dieser Stelle schafft Jackson Pearce den Sprung von seichter, leichter Unterhaltung zu einem großen, fast schon philosophischen Thema. Ein Buch, über das man nachdenken kann, wenn man hinter die Fassade der locker-flockigen Teenager-Geschichte schaut. Für mich ist 'Drei Wünsche hast du frei' jedenfalls viel mehr.

Fazit?
Mich hat das Buch sehr getroffen!

Hier geht es zur Leserunde!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen