Donnerstag, 13. August 2015

Die Teufelshure – Martina André



Taschenbuch, Roman



In diesem Buch vereinigen sich ein paar Genres, so gibt es eine romantische Liebesgeschichte, über die Hälfte ist ein gut recherchierter historischer Roman, dazu ein bisschen Fantasy und ein wenig Wissenschaftsthriller. Insgesamt ist das eine sehr unterhaltsame Mischung. Und das ist auch die große Stärke von Martina André. Nur hat sie manchmal eine Art, die ich nicht mag. Es wird zuweilen kitschig und betulich. Und es gibt logische Fehler. Und genau das nervt mich gewaltig. Immer mal wieder.
Aber trotzdem mag ich die Grundidee, auch ein bisschen die Ausführung. Das ist der Zwiespalt.
Im Grunde konnte ich in diese doch eigentlich sehr schöne Geschichte selten abtauchen, weil mich die Art und Weise immer wieder herausholte. Das ist sehr schade. Vielleicht bin ich zu anspruchsvoll, vielleicht lege ich zu viel Wert auf Kleinigkeiten.
Insgesamt hat mich das Buch gut unterhalten und mir ein gutes Gefühl gegeben. Manchmal ist es wirklich schön, die Gedanken fliegen zu lassen, wenn Helden wirkliche Helden sind, und Liebe, nun, eben Liebe ist.
Und das Buch, in dem in dieser Beziehung wirklich Alles stimmt, muss ich wohl selber schreiben ;)

Allerdings bekommt man sehr viel Buch für sein Geld!

Fazit?
Ein sehr phantasiereiches Buch mit kleinen Mängeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen